.Sure 90 | Die Stadt |
< zurück
  1 Nein doch! Ich schwöre bei dieser Ortschaft -  
  2 und du bist in ihr ansässig (? wa-anta hillun bi-haazaa l-baladi) -,  
  3 und (ich schwöre) bei einem (jeden) Vater und dem, was er (an Kindern) gezeugt hat.  
  4 Wir haben doch den Menschen (zu einem Dasein) in Bedrängnis geschaffen.  
  5 Meint er (denn), niemand hätte Gewalt über ihn?  
  6 "Er sagt (großsprecherisch): ""Ich habe (für dies und das) ein ganzes Vermögen ausgegeben (ahlaktu maalan lubadan)""."  
  7 Meint er (denn), niemand hätte ihn gesehen?  
  8 Haben wir ihm nicht zwei Augen gemacht,  
  9 eine Zunge und zwei Lippen,  
  10 und ihm die beiden Wege gezeigt (damit er sich für einen von ihnen entscheide)?  
  11 Doch er bezwang das Hindernis nicht (fa-laa qtahama l-`aqabata).  
  12 Doch wie kannst du wissen, was das Hindernis ist?  
  13 (Es besteht darin) daß man einem Sklaven zur Freiheit verhilft  
  14 oder an einem Tag, an dem alles Hunger hat,  
  15 einer Waise aus der Verwandtschaft  
  16 oder einem Armen, der sich im Staube wälzt (etwas) zu essen gibt  
  17 und (daß man) überdies zu denen gehört, die glauben und Geduld und Barmherzigkeit einander (als Vermächtnis) ans Herz legen.  
  18 Das sind die von der rechten Seite.  
  19 Diejenigen aber, die nicht an unsere Zeichen glauben, sind die Unglückseligen.  
  20 Über ihnen werden die Flammen des Höllenfeuers zusammenschlagen (`alaihim naarun mu§sadatun).