.Sure 79 | Die Ausreisser |
< zurück
  1 Bei den (Engeln), die (die Seelen der Ungläubigen) heftig entreißen  
  2 bei denen, die (die Seelen der Gläubigen) leicht emporheben  
  3 und bei denen, die (auf Geheiß Allahs zwischen, Himmel und Erde) einher schweben,  
  4 dann bei denen, die (mit den Seelen der Gläubigen ins Paradies) eifrig voraneilen (fas-saabiqaati sabqan)  
  5 und eine Sache zu dirigieren wissen (? fal-mudabbiraati amran)!  
  6 Am Tag, da das Beben einsetzt,  
  7 dem gleich darauf das nächste folgt (tatba`uhaa r-raadifatu)!  
  8 An jenem Tag wird (gewissen) Leuten das Herz (zum Zerspringen) hämmern,  
  9 und sie werden unterwürfig (vor sich hin) blicken.  
  10 "Sie sagen: ""Sollen wir etwa auf der Stelle (wieder ins Leben) zurückgebracht werden?"  
  11 "(Soll das etwa geschehen) nachdem wir (zu) morsche(n) Knochen (geworden) sind?"""  
  12 "Sie sagen: ""Das wäre eine Umkehr, die (uns nur) Schaden bringen würde""."  
  13 Es ist aber nur ein einziger Schrei,  
  14 und schon sind sie (hell) wach (fa-izaa hum bis-saahirati).  
  15 Ist dir nicht die Geschichte von Moses zu Ohren gekommen?  
  16 (Damals) als sein Herr ihm im heiligen Tal Tuwaa zurief:  
  17 """Geh zu Pharao! Er ist aufsässig."  
  18 Sag ihm nun: Möchtest du nicht dich rein halten,  
  19 "und (möchtest du nicht) daß ich dich den rechten Weg zu deinem Herrn führe, damit du gottesfürchtig wirst?"""  
  20 Und er ließ ihn das große Zeichen sehen.  
  21 Aber Pharao erklärte (es) für Lüge und war widerspenstig.  
  22 Hierauf kehrte er den Rücken und lief (weg).  
  23 Und er versammelte (die Leute) und ließ (unter ihnen) ausrufen (naadaa):  
  24 """Ich bin euer höchster Herr""."  
  25 Da kam Allah mit der Strafe des Jenseits und des Diesseits (nakaala l-aakhirati wal-uulaa) über ihn.  
  26 Das ist ein Grund zum Nachdenken (`ibra) für einen (jeden), der gottesfürchtig ist.  
  27 Waret ihr (in eurer Eigenschaft als Menschen etwa) schwerer zu erschaffen, oder der Himmel, den er aufgebaut hat?  
  28 Er hob dessen Dach empor und formte ihn (zurecht),  
  29 ließ die Nacht an ihm dunkel werden und den Morgen (mit seinem Licht) daran hervorkommen,  
  30 breitete danach die Erde aus,  
  31 ließ, was es auf ihr an (fließendem) Wasser und an Weidefutter gibt, aus ihr hervorkommen  
  32 und gab den Bergen einen festen Stand.  
  33 (Das alles hat er gemacht) euch und eurem Vieh zu Nutz (und Frommen).  
  34 Wenn dann (schließlich) die große Katastrophe (at-taammatu l-kubraa) kommt,  
  35 am Tag, da der Mensch sich dessen erinnert, was er (in seinem Erdenleben) erstrebt hat,  
  36 und der Höllenbrand (allen) denen, die sehen können, vor Augen gestellt wird (burrizat), -  
  37 wenn dann einer (in seinem Erdenleben) aufsässig gewesen ist  
  38 und das diesseitige Leben (dem Jenseits) vorgezogen hat,  
  39 ist der Höllenbrand (für ihn) der Ort der Einkehr;  
  40 wenn aber einer den Stand seines Herrn gefürchtet und sich nicht erlaubt hat, (persönlichen) Neigungen nachzugehen,  
  41 ist das Paradies (für ihn) der Ort der Einkehr.  
  42 Man fragt dich, wann die Stunde (des Gerichts) eintreffen wird.  
  43 Wie kämest du dazu, davon zu sprechen (und genauere Angaben zu machen) (fie-ma anta min zikraahaa)!  
  44 Bei deinem Herrn wird sie (schließlich) enden. (Er allein weiß über die Zeit ihres Eintreffens Bescheid.)  
  45 Du hast nur diejenigen (davor) zu warnen, die (geneigt sind) sich vor ihr (zu) fürchten.  
  46 Am Tag, da sie sie erleben werden, wird es (ihnen) sein, als ob sie (seit ihrem Tod) nur einen Abend oder (allenfalls noch) den darauffolgenden Morgen (im Grab) verweilt hätten.