.Sure 55 | Der Gnädigste |
< zurück
  1 Der Barmherzige,  
  2 er hat (dich) den Koran gelehrt.  
  3 Er hat den Menschen geschaffen  
  4 und ihn gelehrt, (einen Sachverhalt) darzulegen.  
  5 Die Sonne und der Mond dienen (dank seiner Güte) zur Berechnung (der Zeit).  
  6 Und die Sterne und Bäume fallen (in Anbetung vor ihm) nieder.  
  7 Den Himmel hat er emporgehoben. Und er hat die Waage aufgestellt  
  8 (in der Erwartung), daß ihr hinsichtlich der Waage nicht aufsässig seid,  
  9 vielmehr das Gewicht setzt, so wie es recht ist (bil-qisti), und Waage nicht fälscht (so daß der Kunde zu wenig Ware erhält).  
  10 Und die Erde hat er (als Wohnraum) für die Menschheit bereitgestellt,  
  11 mit (ihrem Bestand an) Früchten, Palmen mit Fruchthüllen,  
  12 Korn (das) auf Halmen (wächst) (zuu l-`asfi) und (duftenden) Kräutern (raihaan).  
  13 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn beide leugnen?  
  14 Er hat den Menschen aus Ton gleich (dem) der Töpferware geschaffen,  
  15 und die Geister (dschaann) aus einem Gemisch von Feuer.  
  16 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  17 (Er ist) der Herr des Ostens und des Westens.  
  18 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  19 Er hat die beiden großen Wasser (al-bahraini) strömen lassen (maradscha), die (an der Mündung der Flüsse ins Meer) zusammentreffen,  
  20 zwischen denen aber eine Schranke (barzakh) liegt, so daß sie sich (gegenseitig) keine Übergriffe erlauben.  
  21 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  22 Perlen und Korallen werden daraus gewonnen.  
  23 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  24 Und ihm gehören die (Schiffe), die mit gehißten Segeln auf dem Meer fahren (und) wie Wegzeichen (a`laam) (aussehen).  
  25 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  26 Alle, die auf der Erde sind, werden vergehen.  
  27 Aber dein Herr, der Erhabene und Ehrwürdige, bleibt bestehen.  
  28 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  29 (Alle) die im Himmel und auf Erden sind, wenden sich mit ihren Anliegen an ihn. Er ist tagtäglich in jeglichem Einsatz.  
  30 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  31 (Aber) wir werden uns (am Tag des Gerichts) für euch Zeit nehmen (sa-nafrughu lakum), ihr beiden Gewichtigen.  
  32 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  33 Ihr Dschinn und Menschen (die ihr hier beisammen seid) (yaa ma`schara l-dschinni wal-insi)! Wenn ihr durch die Regionen des Himmels und der Erde durchstoßen könnt (um euch meinem Zugriff zu entziehen), dann stoßt durch! (Aber) ihr werdet nicht durchstoßen, es sei denn auf Grund einer Vollmacht. (Und von wem sollte die euch erteilt werden?)  
  34 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  35 Man wird hell loderndes Feuer (? schuwaazun min naarin) und (gelben) Rauch über euch schicken, und ihr werdet euch nicht zu helfen wissen.  
  36 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  37 Wenn dann der Himmel sich spaltet und rot ist wie ein (frisch abgezogenes) Fell!  
  38 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  39 An jenem Tag werden die Menschen und Dschinn (dschaann) nicht (lange) nach ihrer (individuellen) Schuld gefragt.  
  40 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  41 Die Sünder erkennt man (dann) an ihrem Zeichen (siemaa) und packt sie am Schopf und an den Füßen.  
  42 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  43 Das ist die Hölle, die die Sünder (zeitlebens) für Lüge erklärt haben.  
  44 Sie gehen (nunmehr) zwischen ihr und kochendheißem Wasser hin und her.  
  45 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  46 Denen aber, die den Stand (maqaam) ihres Herrn fürchten, werden (dereinst) Gärten zuteil.  
  47 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  48 (Gärten) mit (verschiedenen) Arten (von Vegetation).  
  49 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  50 (Gärten) in denen Quellen fließen.  
  51 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  52 (Gärten) in denen es von jeglicher Fruchtart (faakiha) zwei Arten gibt.  
  53 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  54 Sie liegen (darin behaglich) auf Betten, die mit Brokat gefüttert sind (bataa§inuhaa min istabraqin). Und die Früchte der Gärten hängen tief (so daß man sie leicht pflücken kann).  
  55 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  56 Darin befinden sich (auch), die Augen (sittsam) niederschlagen, weibliche Wesen, die vor ihnen weder Mensch noch Dschinn (dschaann) entjungfert hat.  
  57 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  58 Sie sind (so strahlend schön), wie wenn sie (aus) Hyazinth und Korallen wären.  
  59 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  60 Sollte die Vergeltung für gutes Handeln (im Diesseits) etwa anders sein, als daß (dafür im Jenseits) gut (an einem) gehandelt wird?  
  61 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  62 Außer ihnen gibt es (noch andere) Gärten.  
  63 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  64 Saftig grüne (Gärten).  
  65 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  66 Darin sind stark sprudelnde Quellen.  
  67 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  68 Darin sind (auch köstliche) Früchte und Palmen und Granatapfelbäume.  
  69 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  70 Darin befinden sich (auch) gute und schöne weibliche Wesen.  
  71 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  72 Huris, in den Zelten abgesperrt (so daß sie den Blicken von Fremden entzogen sind).  
  73 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  74 (Weibliche Wesen) die vor ihnen weder Mensch noch Dschinn (dschaann) entjungfert hat.  
  75 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  76 Sie liegen (darin behaglich) auf grünen Decken (? rafraf) und schönen §Abqarie-Teppichen.  
  77 Welche von den Wohltaten eures Herrn wollt ihr denn leugnen?  
  78 Voller Segen ist (tabaaraka) der Name deines Herrn, des Erhabenen und Ehrwürdigen.