.Sure 52 | Der Berg |
< zurück
  1 Beim Berg (Sinai),  
  2 (bei) einer Schrift, niedergeschrieben  
  3 auf Pergament und entfaltet,  
  4 bei dem (von Wallfahrern) besuchten Haus (der Ka`ba),  
  5 bei der hochgehobenen Decke (des Himmelsgewölbes)  
  6 und beim brennenden Meer!  
  7 Die Strafe deines Herrn wird (bestimmt) hereinbrechen.  
  8 Niemand kann sie abwehren.  
  9 Am Tag, da der Himmel ins Schwanken gerät  
  10 und die Berge sich (von der Stelle) bewegen!  
  11 Wie schlecht ist es an jenem Tag um diejenigen bestellt, die (unsere Botschaft) für Lüge erklären  
  12 und in (oberflächlichem) Geplauder (mit der Wahrheit) ihr Spiel treiben!  
  13 Am Tag, da sie (erbarmungslos) ins Feuer der Hölle gestoßen werden  
  14 "(mit den Worten): ""Das ist das Höllenfeuer, das ihr (zeitlebens) für Lüge erklärt habt."  
  15 Ist das nun (etwa) Zauberei? Oder könnt ihr nicht sehen?  
  16 "Schmort in ihm! Es ist für euch gleich, ob ihr gefaßt seid oder nicht. Euch wird nur (für) das vergolten, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt."""  
  17 Die Gottesfürchtigen (dagegen) befinden sich (dereinst) in Gärten und (in einem Zustand der) Wonne  
  18 und erfreuen sich dessen, was ihr Herr ihnen gegeben hat. Und ihr Herr hat sie vor der Strafe des Höllenbrandes bewahrt.  
  19 "(Zu ihnen wird gesagt:) ""Eßt und trinkt und laßt es euch wohl bekommen (hanie§an)! (Ihr erhaltet dies alles zum Lohn) für das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt."""  
  20 Sie liegen (behaglich) auf Sesseln, die in Reihen angeordnet sind. Und wir geben ihnen großäugige Huris als Gattinnen.  
  21 Und mit denjenigen, die (im Diesseits) gläubig waren, und denen ihre Nachkommenschaft im Glauben gefolgt ist, vereinigen wir (im Paradies diese) ihre Nachkommenschaft (wieder). Und wir schmälern ihnen nichts von ihren Werken. Jedermann haftet für das, was er (in seinem Erdenleben) begangen hat.  
  22 Und wir versorgen sie reichlich mit (köstlichen) Früchten und Fleisch, (allem möglichen) wonach sie Lust haben.  
  23 Sie greifen in ihm (einer um den andern) nach einem Becher (mit Wein), bei dem man weder (betrunken wird und dummes Zeug) daherredet noch sich versündigt (laa laghwun fiehaa wa-laa ta§thiemun).  
  24 Und Burschen, die sie bedienen (ghilmaanun lahum), (so vollkommen an Gestalt) als ob sie wohlverwahrte Perlen wären, machen unter ihnen die Runde.  
  25 Und sie wenden sich aneinander, indem sie sich gegenseitig fragen.  
  26 "Sie sagen: ""Früher (als wir uns noch) unter unseren Angehörigen (befanden) ängstigten wir uns (wegen des drohenden Gerichts)."  
  27 Aber nun hat Allah uns Gnade erwiesen und uns vor der Strafe der sengenden Glut (? samuum) bewahrt.  
  28 "Früher haben wir (immer) zu ihm (allein) gebetet. Er ist es, der gütig (barr) und barmherzig ist."""  
  29 Mahne nun (mit dem Koran)! Du bist ja dank der Gnade deines Herrn weder ein Wahrsager noch besessen (wie die Ungläubigen behaupten).  
  30 "Oder sie sagen: ""(Er ist) ein Dichter. Wir wollen abwarten (und sehen), was das Schicksal an unvorhergesehenem (Unheil) für ihn bereit hat (natarabbasu bihie raiba l-manuuni)."""  
  31 Sag: Wartet (nur) ab! Ich warte mit euch ab.  
  32 Oder befehlen ihnen ihre Träume dies (zu sagen)? Oder sind sie (nicht einfach) aufsässige Leute (die von vornherein Opposition treiben)?  
  33 "Oder sie sagen: ""Er hat ihn aus der Luft gegriffen (taqauwalahuu)"". Nein, sie glauben (eben) nicht."  
  34 Sie sollen doch eine Verkündigung (hadieth) gleicher Art beibringen, wenn (anders) sie die Wahrheit sagen.  
  35 Oder sind sie aus dem Nichts geschaffen? Oder sind sie (selber) die Schöpfer?  
  36 Oder haben sie Himmel und Erde geschaffen? Aber nein! Sie sind (von der Wahrheit) nicht überzeugt.  
  37 Oder verfügen sie über die Vorräte, die dein Herr (in seinem Reichtum allein) besitzt? Oder sind sie es, die die Herrschaft (über die Welt) ausüben?  
  38 Oder haben sie eine Leiter, auf der sie (in den Himmel aufsteigen und) zuhören können (was im Rat der Engel verhandelt wird)? Dann soll doch derjenige von ihnen, der (auf diese Weise) zuhört, eine offenkundige Vollmacht (über seine Zuständigkeit) beibringen.  
  39 Oder sollen Allah die Töchter zukommen (die ihr Menschen für euch nicht haben wollt), und euch die Söhne?  
  40 Oder verlangst du (dafür, daß du ihnen die Offenbarung verkündest) Lohn von ihnen, so daß sie von einer Zahlungsverpflichtung (maghram) belastet wären?  
  41 Oder haben sie (Einsicht in) das Verborgene, so daß sie (wie die Hüterengel) (alles) aufschreiben?  
  42 Oder wollen sie eine List anwenden? (Das wird ihnen nicht gelingen:) Die Ungläubigen sind es, die überlistet werden.  
  43 Oder haben sie einen (andern) Gott als Allah? Gepriesen sei er! (Er ist erhaben) über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen.  
  44 "Gesetzt den Fall, sie sehen (als Wunderzeichen) ein Stück vom Himmel herabfallen, dann sagen sie: ""Es sind Haufenwolken""."  
  45 Laß sie nur (mit der Wahrheit ihr Spiel treiben), bis sie (dereinst) den Tag erleben, an dem sie vom Donnerschlag getroffen werden,  
  46 den Tag, an dem ihnen ihre List nichts nützt, und an dem sie keine Hilfe finden!  
  47 Diejenigen, die freveln, haben außerdem (auch schon im Diesseits) eine Strafe zu erwarten. Aber die meisten von ihnen wissen (es) nicht.  
  48 Sei nun geduldig in Erwartung der Entscheidung deines Herrn! Du stehst unter unserer Obhut. Und lobpreise deinen Herrn, wenn du (im Gebet) stehst!  
  49 Und preise ihn des Nachts (wa-mina l-laili fa-sabbihhu), und beim Weichen der Sterne (? wa-idbaara n-nudschuumi)!