Propheten des Islam
< zurück
  Als Propheten werden im Islam jene Personen bezeichnet, die von Allah auserwählt wurden, um den Menschen sein Wort zu übermitteln. Viele finden im Koran, sowie in den Aussagen Mohammeds Erwähnung.

Es wird zwischen Propheten (nabī / ‏نبي‎) und Gesandten (rasūl / ‏رسول‎) unterschieden, wobei die Religionsgelehrten unterschiedliche Definitionen aufstellten. Die beiden bekanntesten Aussagen hierzu sind (erwähnt bei Qadi Iyad (gest. 1149) und ar-Razi (gest. 1209)):

1. Ein Gesandter ist mit einer neuen Gesetzgebung zu den Menschen gesandt, wohingegen ein Prophet der Gesetzgebung des Gesandten folgt, der ihm vorausging und die Menschen zu deren Befolgung anhält.
2. Ein Gesandter ist mit der Verkündung dessen beauftragt, was Gott ihm offenbarte, ein Prophet jedoch nicht.

Jeder Gesandter ist der Glaubenslehre nach auch ein Prophet, aber nicht jeder Prophet ein Gesandter. Von der Austauschbarkeit beider Bezeichnungen gingen die Muʿtazila aus. Der Koran legt ebenso den Glauben an alle anerkannten Propheten und offenbarten Bücher fest, ohne einen Unterschied zwischen ihnen zu machen.

Nach einer im Musnad Ahmad ibn Hanbal angeführten Prophetenüberlieferung (Hadith) nach dem Gefährten Abu Dharr heißt es, dass es 313 (oder 319) Gesandte gegeben habe und 124.000 Propheten. Die Erzählungen über die verschiedenen Propheten machen einen erheblichen Teil des Korans aus und viele von ihnen werden namentlich erwähnt. Einige Propheten werden jedoch erst in Hadithen und Korankommentaren (Tafsir) identifiziert.

„Wir haben doch schon vor dir Gesandte (zu den Menschen) geschickt. Über einige von ihnen haben wir dir (eigens) berichtet, über andere nicht.“
– Koran, 40:78

Im Islam sind die Propheten ausschließlich männlich:
„Und wir haben vor dir (immer) nur Männer (als unsere Gesandten) auftreten lassen, denen wir (Offenbarungen) eingaben, (Männer) von den Bewohnern der Städte.“– Koran, 12:109

Nach der muslimischen Glaubenslehre war der erste Prophet Adam, der für die Muslime gleichzeitig auch der erste Mensch war. Als Höhepunkt schließt Mohammed mit seiner Gesandtschaft die Reihe der Propheten ab:

„[…] Er ist vielmehr der Gesandte Allahs und das Siegel der Propheten (d.h. der Beglaubiger der früheren Propheten, oder der letzte der Propheten). Gott weiß über alles Bescheid.“
– Koran, 33:40

> Quellen